Friedensgottesdienst

Das Konzentrationslager Neuengamme hat in der Erinnerung von vielen Menschen, aber auch in ihren Gedanken und Gefühlen tiefe Spuren hinterlassen,  und das nicht nur bei denen, die die Zeit miterlebt haben. Das Wissen, so ein Lager in der Nachbarschaft oder sogar im eigenen Dorf gehabt zu haben, beschäftigt Menschen noch Jahre und Jahrzehnte später. Inzwischen zum dritten Mal wollen Kirchengemeinden der Region einen gemeinsamen  Friedensgottesdienst in der KZ- Gedenkstätte Neuengamme feiern, nicht zuletzt, um mit der Geschichte dieses Ortes besser leben zu können. In diesem Jahr ist der Männerchor Cantus-Eintracht Kirchwerder mit dabei. Manche der Sänger haben als Kinder noch selber KZ-Häftlinge gesehen. Darum wird der Chor den Gottesdienst nicht nur musikalisch mitgestalten, auch die Erinnerungen der Sänger werden eine Rolle spielen. Der Sehnsucht nach  Gerechtigkeit und Frieden Raum zu geben, und zu fragen, was Gott eigentlich damit zu tun hat, das ist der Sinn des Gottesdienstes, und dazu sind alle, nicht nur Vier- und Marschländer, eingeladen.

Der Gottesdienst findet am 7. April um 10 Uhr statt im „Haus des Gedenkens“ am Jean-Dolidier- Weg, direkt neben der Bushaltestelle: KZ-Gedenkstätte/Mahnmal