Häkelbüdelclub

Der Häkelbüdelclub. Das bedeutet viele fleißige Hände für einen guten Zweck.

 

Spendenübergabe durch den Häkelbüdelclub


Was steht nach einem erfolgreichen Basar an? Erfolge feiern! Dies geschieht unter anderem mit den Spendenempfängern. Die Spenden gehen mit jeweils 500 € an verschiedene Einrichtungen ganz in der Nähe. Wichtig ist den Frauen, dass die Spenden der Umgebung zugutekommen. Denn auch in unserer Heimat ist Unterstützung von Nöten. Die Auswahl dazu hat sich aus der Gemeinschaft in Altengamme ergeben oder aus der Verbindung zu verschiedenen Sozialeinrichtungen. Die fleißigen Frauen, die mit Hilfe ihrer Männer  wieder einmal Großes geleistet haben, freuten sich sehr, als die Empfänger auch gleich erzählen konnten, wofür sie das Geld verwenden wollen. Ein paar Beispiele: Die Kita in  Altengamme soll Wasserspielzeug bekommen, die Jugendfeuerwehr erhält Unterstützung in der Anschaffung von besonderen Jacken, Seniorenheime finanzieren eine gemeinsame  Ausfahrt, die Kirchengemeinde unterstützt die Hüttentour und die Phoenix-Sportgruppe zahlt die Startgelder zu den Special Olympics. Die Stimmung ist gut und zeigt  wieder einmal, dass sich alle Mühen bezahlt gemacht haben und dass geteilte Freude doppelte Freude ist.

 

Sie sind herzlich willkommen! Jeden Mittwoch Abend ab 20 Uhr im Gemeindehaus!

 

Der Weihnachtsbasar

Jedes Jahr zum Basar schaffen es die 25 Damen des Häkelbüdelclubs mit Ihren Männern fast das ganze Gemeindehaus mit Häkel-, Kreuzstich-, Hardanger- und Strickarbeiten zu schücken. Zusammen mit den Gästen der Seniorenwerktstatt der Körber Stiftung, die Ihre beeindruckenden Intarsien präsentieren, können Leseratten alljährlich spannende Bücher finden. Natürlich wird immer für das leibliche Wohl mit Matjes, Kekse, Kaffee und Kuchen gesorgt. Der Basar ist so zu einem festen Programmpunkt in unserem Gemeindeleben geworden. Die Erlöse aus den Verkäufen des Basars werden von den Damen zu guten Zwecken weitergereicht.

Eine lange Tradition

Alles begann 1959 bei Melita Hohage zuhause. Was Ecke Gammer Weg - Lüttwetter begann, setzte sich, als die Anhängerschar zu groß wurde, über die Volkshochschule in den Werkräumen der Schule fort. Die Kirchengemeinde kam ins Spiel, als Marlen Sieveking 1969 um Mithilfe für einen Basar zugunsten der Kinder in Biafra bat. Was als einmaliges Ereignis gedacht war, wurde aufgrund des großen Erfolges im Gemeindehaus fortgesetzt. Seitdem findet immer am 2. Advent in der Kirchengemeinde St. Nicolai zu Altengamme der Weihnachtsbasar statt. Ein Highlight in dieser langen Zeit war der sogenannte Kissensonntag 1975. Anlass waren die verschlissenen und die zu geringe Anzahl von Kissen in den Bankreihen unserer Kirche. Der Häkelbüdelclub reparierte die alten Kissen und gestaltete und erstellte neue Kissen mit Namen. Ein tolles Projekt!

Der Häkelbüdelclub trägt ganz besonders schön zu unserem Gemeindeleben bei! Vielen lieben Dank dafür!